List-Magnetik GmbH

  • Home
  • Permeabilität
  • Permeabilitätsmessgerät FerroPro FP-5

Permeabilitätsmessgerät FerroPro FP-5

Netzbetriebenes Laborgerät mit Sonde zur Bestimmung der relativen magnetischen Permeabilität µr zwischen 1 und 5

Permeabilitätsmessgerät FerroPro FP-5

 

Mit dem Permeabilitätsmessgerät FerroPro FP-5 von List-Magnetik kann die relative magnetische Permeabilität µr von Werkstoffen und Konstruktionsteilen im Bereich zwischen 1,000 und 5,000 bestimmt werden.

Die magnetische Permeabilität oder magnetische Leitfähigkeit trifft eine Aussage, wie stark ein Werkstoff magnetisierbar ist.

Das Laborgerät FerroPro FP-5 kann Messwerte statistisch auswerten und hat eine Schnittstelle über USB zum Windows-PC.

Anwendungsgebiete sind die Qualitätskontrolle von Edelstählen, die zerstörungsfreie Materialprüfung von Konstruktionsteilen, Materialauswahl für Apparaturen im Bereich Elektronen-/Ionenphysik und für Kernresonanz-Geräte oder der Nachweis von Materialveränderungen bei hochbeanspruchten Teilen. Mit FerroPro FP-5 können normkonforme Permeabilitätsmessungen gemäß ASTM A342 Test Method 4 und EN 60404-15 Verfahren 6 durchgeführt werden.

Die Sonde enthält einen Dauermagneten, der die Probe in der Nähe der Prüfspitze aufmagnetisiert. Zwei empfindliche Magnetfeldsensoren in Differenzschaltung messen die durch die Magnetisierung der Probe hervorgerufenen Feldverzerrungen. Das Gerät ist an präzise geeichten Referenzstandards der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt PTB (Braunschweig) kalibriert. Eine Nachkalibrierung ist einfach möglich. Dazu liegt jedem Gerät ein Kalibrierstandard bei.

Die magnetische Permeabilität eines Materials hängt in der Regel stark von der Stärke und Frequenz des magnetisierenden Feldes ab. Der Tastkopf des FerroPro FP-5 enthält einen Dauermagneten, der an der Prüfspitze ein konstantes Magnetfeld von etwa 35 kA/m erzeugt.

Durch die Wahl verschiedener Korrekturfaktoren für die Erregerfeldstärke in der Sonde ist auch die Messung nach ASTM A342 Test Method 1 darstellbar.

Der Messwert der Permeabilität hängt bei kleinen Proben von deren Abmessungen ab. Die Empfindlichkeit des Gerätes nimmt z. B. mit der Dicke der Probe zu. Ab einer Probendicke von etwa 5 mm und einer lateralen Ausdehnung von etwa 2 cm ist die Messung von der Größe unabhängig.

 

 

Technische Daten Permeabilitätsmessgerät FerroPro FP-5

Normen: Normkonforme Permeabilitätsmessung nach ASTM A342 und EN 60404-15
Messeinheit: Permeabilitätszahl µr
Messbereich: µr = 1,000 bis 5,000
Auflösung: 0,001
Genauigkeit bei 20 °C: (µr - 1) x 5%, bezogen auf PTB- und NPL-Kalibrierstandards, nachjustierbar
Feldstärke an der Prüfspitze: ~ 35 kA/m
Temperaturbereich: 0 bis 50 °C
Länge des Sondenkabels: 1,5 m
Anzeige: grafisches SPS-Bedienterminal mit Menüführung und Anzeige der Messwerte
Mehrsprachige Menüführung: Deutsch / Englisch
Messwertspeicher: 200 Messungen
Statistik: Anzahl / Maximum / Minimum / Mittelwert / Standardabweichung
Schnittstelle: USB 2.0 zur Kommunikation mit PC
Schutzart: IP20
Stromversorgung: 110-230V, 50/60 Hz mit externem Netzteil, für Dauerbetrieb geeignet
Abmessung: 160 x 135 x 210 mm
Gewicht: 1600 g mit Sonde
Garantie: 24 Monate

 

Modelle und Lieferumfang

Permeabilitätsmessgerät FerroPro FP-5 mit Messsonde, Netzteil, USB-Kabel und Kalibriernormal, inklusive Kalibrierzertifikat Permeabilitätsmessgerät FerroPro FP-5  

 


Datenübertragungs-Applikation FP-5 TRANSFER

Mit der kostenfreien Datenübertragungs-Applikation / Messdatensoftware / Messdatenapplikation FP-5 TRANSFER können Sie Messdaten aus dem FerroPro FP-5 zum PC übertragen, speichern, auswerten und in Folgeanwendungen (Microsoft Word, Microsoft Excel) übergeben.

Die Applikation läuft unter Windows 10, Windows 8.1, Windows 7 und Windows Vista (32+64-bit Versionen).

Datenübertragungs-Applikation FP-5 TRANSFER

 

Download FP-5 TRANSFER V4.0
für FP-5

Installations- und Bedienungsanleitung FP-5 TRANSFER 4.0